Infos zur Briefwahl

Am 24. September ist die Bundestagswahl. Sie können aber schon jetzt wählen! Dafür brauchen Sie auch keinen besonderen Grund. Es ist egal, ob Sie am Wahltag Ihre Liebsten besuchen oder einen Netflix-Marathon starten wollen: Briefwahl können Sie in jedem Fall machen!

Wichtig ist: Ihre Erststimme entscheidet bei der Wahl über Ihren Wahlkreisabgeordneten, also über Ihre direkten Ansprechpartner vor Ort. Auch wenn Sie mit Ihrer Zweitstimme eine andere Partei wählen möchten, können Sie mich im Hamburger Norden mit Ihrer Erststimme in den Bundestag wählen. Denn wer die meisten Erststimmen aller Kandidaten im Wahlkreis erzielt, erhält das Direktmandat und kommt als Wahlkreisabgeordneter in den Bundestag. Die Erststimme entscheidet also darüber, wer Sie und Ihre Anliegen direkt im Bundestag vertreten soll. Daher bitte ich Sie, mir persönlich am 24. September Ihr Vertrauen auszusprechen. Mein Ziel: für Sie das beste Zuhause im Hamburger Norden zu schaffen.

Sie können vorab in Ihrer Wahldienststelle wählen. Der Bundestagswahlkreis 21 Hamburg-Nord hat 2 Wahldienststellen:

Wahldienststelle Bezirksamt Hamburg-Nord
Kümmellstraße 7, 20249 Hamburg
Briefwahl@hamburg-nord.hamburg.de

Wahldienststelle Alstertal
Wentzelplatz 7, 22391 Hamburg
Briefwahl-Alstertal@wandsbek.hamburg.de

Öffnungszeiten
Die Wahldienststellen haben
vom 15. August 2017 bis 21. September 2017
montags – donnerstags von 8:00 – 16:00 Uhr, freitags von 8:00 – 14:00 Uhr,

am 22. September 2017 (Freitag)
von 8:00 – 18:00 Uhr und

am Wahlsonntag, 24. September 2017
von 8:00 – 15:00 Uhr
geöffnet. Die Wahllokale haben am Wahltag natürlich von 8-18 Uhr geöffnet!

Um in den Wahldienststellen wählen zu können, benötigen Sie nur Ihren amtlichen Personalausweis!

Sie können auch noch Briefwahl beantragen und zu Hause wählen. Beachten Sie bitte, dass die Unterlagen bis 24. September, 18:00 Uhr in der Wahldienststelle eingetroffen sein müssen!

Sie können einfach den Briefwahlantrag bei der Stadt Hamburg per Online-Formular ausfüllen. Das Formular mit weiteren Erläuterungen  finden Sie auf der Seite der Stadt Hamburg: http://www.hamburg.de/briefwahl

Sie können auch die Wahlkarte nutzen, die Ihnen zugesandt wurde. Dort füllen Sie einfach das Formular auf der Rückseite aus und schicken die Karte an das Wahlamt.

In beiden Fällen werden Ihnen die Unterlagen nach Hause gesandt. Diese beinhalten:

  • den Wahlschein für die Bundestagswahl
  • den amtlichen blauen Stimmzettelumschlag
  • den amtlichen Stimmzettel
  • sowie den roten Wahlbriefumschlag zum Zurücksenden der ausgefüllten Briefwahlunterlagen.

Nachdem Sie die Unterlagen erhalten haben, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Eine oder beide Stimmen (Erst- und/oder Zweitstimme) persönlich und unbeobachtet auf dem Stimmzettel ankreuzen und den Stimmzettel anschließend in den blauen Umschlag (Stimmzettelumschlag) legen und zukleben.
  2. Die auf dem Wahlschein unten befindliche „Versicherung an Eides statt zur Briefwahl“ mit Ort, Datum und Unterschrift versehen und den Wahlschein zusammen mit dem blauen Stimmzettelumschlag in den roten Wahlbriefumschlag stecken.
  3. Den roten Wahlbriefumschlag zukleben und ihn innerhalb Deutschlands unfrankiert (außerhalb Deutschlands ausreichend frankiert) in die Post geben oder bei der auf dem Umschlag angegebenen Stelle direkt abgeben.
    (Quelle: bundeswahlleiter.de)

Achten Sie darauf, den Brief mit den Wahlunterlagen rechtzeitig einzuwerfen! Der Bundeswahlleiter empfiehlt, den Brief spätestens am dritten Werktag vor der Wahl abzusenden. Am besten ist, sie füllen den Brief direkt aus bringen ihn zum nächsten Briefkasten.

Alle weiteren Informationen zur Briefwahl finden Sie auf der Website des Bundeswahlleiters: https://www.bundeswahlleiter.de/bundestagswahlen/2017/informationen-waehler/briefwahl.html

0 Kommentare zu “Infos zur Briefwahl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.